GMP Aktuell

18.06.2019

BfArM meldet weitere Fälschungen von Xarelto®

Erneut wurden bei einem Parallelvertreiber in Großbritannien zwei gefälschte Chargen des Arzneimittels Xarelto® 20 mg des Originalherstellers Bayer AG in polnisch-slowakischer Aufmachung entdeckt.
Xarelto®, mit dem Wirkstoff Rivaroxaban, dient der Vorbeugung von Schlaganfällen und systemischen Embolien sowie der Behandlung von Lungenembolien und Venenthrombosen.

Die gefälschten Chargen (BXHUBD2 und BXHXL41, Verfallsdatum 09/2020 sind an folgenden Merkmalen erkennbar:

  • schwach ausgeprägte bzw. nicht erkennbare Perforation der Blister
  • aufgedruckte, gut erkennbare Bayer Logos


Foto BfArM: Fälschung (links) und Original ohne Streulicht (rechts)

Bereits am 05. Juni 2019 teilte das BfArM den Fund einer Fälschung von Xarelto® (Charge BXHVHC3) in Großbritannien mit. Weitere Untersuchungen zur Herkunft der Fälschungen stehen noch aus. Das BfArM hält Parallelvertreiber, Großhändler, Apotheker und Anwender dazu an, Arzneimittel der genannten Chargen zu prüfen und Verdachtsfälle umgehend zu melden.


Quelle:

BfArM: Arzneimittelfälschungen



Kommentare

Es wurden bisher noch keine Kommentare zu dieser News geschrieben


Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser News