GMP Aktuell

02.09.2016

Indien plant Einstellung von 500 Inspektoren

Gemäß pharmabiz.com, plant die indische CDSCO (Central Drug Standards Control Organization) bis Ende 2017 die Einstellung von 500 neuen Inspektoren. Bislang wurden bereits 147 Inspektoren geschult, um GMP-konforme Inspektionen in der Arzneimittelherstellung durchführen zu können.

 

Daneben hat die CDSCO einen 5-Jahres-Plan aufgestellt, der auch den Ausbau von mobilen Laboratorien und von Minilaboratorien in Hafenbüros beinhaltet. Auch hier soll zusätzliches Personal rekrutiert und ausgebildet werden. Mit diesem Maßnahmenpaket soll die Qualität von Arzneimitteln aus Indien gewährleistet werden. Diese werden von Indien aus in über 200 Länder weltweit verschickt. Außerdem werden bereits seit zwei Jahren gemeinsame Inspektionen mit internationalen Behörden durchgeführt, bei denen indische Inspektoren als Beobachter fungieren. So soll ein Wissenstransfer und eine Anpassung an internationale Standards erreicht werden.

Diese Maßnahmen sind dringend notwendig. Die Besorgnis über Wirksamkeit und Sicherheit von Arzneimitteln, die aus Indien kommen, wächst beständig. So gesehen ist die Beobachterrolle indischer Inspektoren bei internationalen Audits ein Schritt in die richtige Richtung.


Quelle:

pharmabiz.com



Kommentare

Es wurden bisher noch keine Kommentare zu dieser News geschrieben


Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser News