GMP Aktuell

14.07.2017

Indien plant Joint Venture Partnerschaft in Russland

Gemäß einer Meldung von pharmabiz.com plant Indien den Aufbau eines Joint Ventures im Bereich Pharma mit Russland. Der Vorschlag zu einem solchen Gemeinschaftsunternehmen in der nordöstlichen Region von Chelyabinsk kam von russischer Seite.


Am 17. Juli soll bei einem interaktiven Treffen von indischen Regierungsbeamten und Industrievertretern die Meinungen und Vorschläge zu diesem Vorhaben gesammelt werden. Zitiert wird hierzu Uday Bhaskar, Direktor von Pharmexcil (Pharmaceuticals Export Promotion Council of India). Sich ständig verändernde politische Ausrichtungen und daraus resultierende neue Vorgaben nennt er als Grund für die Pharmaindustrie, sich neue Exportmärkte zu erschließen. Die russischen Regionen seien strategisch wichtig für den Export von Arzneimitteln. Somit wäre ein Joint Venture eine großartige Gelegenheit für die indische Pharmaindustrie.

Zweifellos bietet ein solches Abkommen großes Potential für Indien, ist Russland doch der größte Markt, speziell für Generika, in Zentral –und Osteuropa.


Quelle:

pharmabiz.com


 

Kommentare


Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Meldung.

> Zögern Sie nicht, wir freuen uns auf Ihr Feedback!