Veranstaltungen

GMP-Dialog – Qualitätswesen
10.06.2013

GMP-Dialog – Qualitätswesen

Der erste GMP-DIALOG zum Thema Qualitätswesen war ein voller Erfolg

Dialog von hoher Qualität

Maßgeschneiderte Lösungen statt PowerPoint-Kino - diese Formulierung bringt das neuartige Veranstaltungskonzept des Maas & Peither GMP-Verlags auf den Punkt. Bei den GMP-DIALOGEN können die Teilnehmer von der ersten Minute an interessante Gespräche im kleinen Kreis mit anerkannten GMP-Experten aus Industrie und Behörde führen. Auftakt bildete ein GMP-DIALOG in Speyer, der Qualitätssysteme in der pharmazeutischen Industrie und die Umsetzung der neuen Revision des Kapitel 1 des EU-GMP-Leitfadens zum Thema hatte. Als Experten für die Auftaktveranstaltung konnten Dr. Petra Rempe, GMP-Inspektorin der Bezirksregierung Münster  und Dr. Bernd Renger, Renger consulting GmbH, gewonnen werden sowie Wernfried Hübschmann als Moderator.

Wie strukturiert und passt man ein Qualitätssystem an, damit es den im Kapitel 1 geforderten GMP-Anforderungen entspricht? Zur Klärung dieser Frage wurden die praktische Integration des Qualitätssystems über den gesamten Lebenszyklus eines Produktes, sinnvolle Kennzahlen und Bewertungsszenarien und Strategien zur Einbindung des Senior Managements intensiv diskutiert.

Die Erwartungen der Teilnehmer und Veranstalter waren hoch gesteckt. Schließlich hatte man nicht weniger versprochen als Gespräche, um individuelle Probleme der Teilnehmer aus dem GMP-Alltag zu klären. Die Anliegen eines jeden Teilnehmers sollten zur Sprache kommen und jeder sollte maßgeschneiderte Lösungen und praxistaugliche Ratschläge mit nach Hause nehmen. Die Erwartungen wurden - um es vorweg zu nehmen – erfüllt. Das lag sicherlich auch an der sehr offenen Atmosphäre. Gespräche, die sonst nur in den Kaffeepausen stattfinden, konnten konzentriert und ausführlich während der gesamten Veranstaltung geführt werden.

Heutzutage folgen viele bei der Umsetzung von GMP-Anforderungen der Devise: Alles was nicht erlaubt ist, ist verboten.  An konkreten Beispielen wurde gezeigt, wie viel effektiver die Praxis aussieht, wenn man die Devise umdreht: Alles, was nicht verboten ist, ist auch erlaubt. Diese Sichtweise vereinfacht oft die Abläufe und führt zu wesentlich mehr Akzeptanz im Unternehmen  - bei voller GMP-Compliance. Alle Teilnehmer erkannten, dass sie aus Unsicherheit oft zu viel Aufwand betrieben haben und nun einiges umstellen können. Durch die resultierenden Einsparungen von Zeit und Kosten hat sich der Tag voll und ganz  gelohnt.  Simone Dietz, Leiterin des Qualitätsmanagements der Grieshaber Logistics Group AG resümierte: „Das war ein sehr intensiver Austausch mit den Experten und Kollegen. Durch entsprechende Feedbackrunden wurde immer wieder sichergestellt, dass auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmer eingegangen wurde. Ich kann zahlreiche praktische Tipps zum Beispiel zur Durchführung eines Quality Management Reviews direkt  umsetzen.“

Der erste GMP-DIALOG war geprägt durch angeregte Gespräche, muntere Fragerunden sowie detaillierte und kompetente Antworten. Dies und das positive Feedback der Teilnehmer zeigen, dass man mit dem neuen Veranstaltungsformat auf dem richtigen Weg ist.

Wenn Sie dieses auf die Fragen Teilnehmer ausgerichtete Konzept kennenlernen möchten, kommen Sie zu den GMP-BERATER Tagen!