• gmp-publishing.com
  • Login GMP-Datenbanken
  • Warenkorb
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Sollten Sie Fragen zu dem vorliegenden Dokument haben oder wünschen Sie weitere Informationen, so wenden Sie sich bitte an:

 

Maas & Peither AG
GMP-Verlag

Karlstraße 2
79650 Schopfheim, Deutschland

 

Tel +49 7622 66686-70
Fax +49 7622 66686-77

E-mail: service@gmp-verlag.de

Lieferung

Unsere Lieferverpflichtung erfolgt vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Ware. Ist das bestellte Werk noch nicht erschienen, wird die Bestellung, wenn möglich, vorgemerkt. Bei vergriffenen Werken haben Sie die Wahl, Ihre Bestellung zu stornieren oder sich für einen evtl. Nachdruck oder eine evtl. Neuauflage vormerken zu lassen. In jedem Fall werden Sie unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit eines Artikels informiert.

Teillieferungen sind zulässig, falls ein Teil der Bestellung zum Zeitpunkt der Bestellung nicht verfügbar ist.

Wir liefern weltweit. Innerhalb von Deutschland beträgt die Lieferzeit 2-3 Werktage nach Eingang der Bestellung. Ins europäische Ausland liefern wir innerhalb von 3-4 Werktagen nach Eingang der Bestellung. Im übrigen Ausland sind die Lieferzeiten u.a. abhängig von den Zoll- und Importregularien der einzelnen Länder und können von uns nicht pauschal bemessen werde. Gerne geben wir Ihnen aber eine Einschätzung, basierend auf unseren Erfahrungswerten. Nehmen Sie bitte Kontakt auf per Email unter service@gmp-verlag.de oder telefonisch unter +49 7622 66686-70.

Die Lieferung von digitalen Inhalten im Wege der Bereitstellung zum Download erfolgt nur, wenn die Zahlung vorher bei uns eingegangen ist.

Lieferverzug tritt nicht ein im Falle höherer Gewalt, sowie aufgrund von Ereignissen, die uns die Lieferung wesentlich erschweren bzw. unmöglich machen. Hierzu zählen Betriebsstörungen, höhere Gewalt, Streiks, etc., im eigenen Betrieb, dem des Lieferanten oder Unterlieferanten. In diesem Fall können Sie keinen Verzugsschaden bzw. Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen.

Bei Annahmeverweigerung oder Nichtzustellbarkeit der Lieferung aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, sind wir berechtigt, einen Kostenersatz in Höhe der tatsächlich entstandenen Versandkosten in Rechnung zu stellen. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass wir dem Kunden die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatten.

Sofern es sich beim Kunden um einen Unternehmer handelt, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auf den Kunden über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person ausgeliefert haben. Handelt der Kunde als Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware grundsätzlich erst mit Übergabe der Ware an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Abweichend hiervon geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch bei Verbrauchern bereits auf den Kunden über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person ausgeliefert haben, wenn der Kunde den Spediteur, den Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person mit der Ausführung beauftragt hat und wir diese Person dem Kunden vorher nicht benannt hatten.

(Stand: 18.2.2016)