Soziales Engagement

Nachhaltigkeit und soziales Engagement sind ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur des GMP-Verlags. Seit der Gründung im Jahr 1999 engagieren sich Verlagsleitung und Mitarbeiter:innen in vielfältiger Weise. Dazu gehört neben individuellen ehrenamtlichen Aktivitäten auch das Sponsoring von Veranstaltungen lokaler Einrichtungen durch das Unternehmen.

Unterstützung gemeinnütziger Organisationen

Dezember 2020

Wie auch in den vergangenen Jahren, wurden die Mitarbeiter:innen des GMP-Verlags dazu animiert, verschiedene Projekte und ehrenamtliche Organisationen die ihnen wichtig sind, zu sammeln. Denn auch in diesem Jahr verzichten wir auf materielle Weihnachtsgeschenke an unsere Kund:innen und Geschäftspartner:innen und unterstützen stattdessen verschiedene Herzensangelegenheiten zur Weihnachtszeit.

Das Jahr 2020 hat für jeden von uns Einschränkungen mit sich gebracht. Für manche mehr, für manche weniger. Deshalb ist es uns umso wichtiger, hilfsbedürftigen Menschen Unterstützung zu geben.

Wir haben uns für Einrichtungen entschieden, die sich national und international der Kinder- und Jugendarbeit, sowie der Forschung im Bereich des Lupus erythematodes widmen.

Familienzentrum Schopfheim e.V.

Das Familienzentrum Schopfheim e.V. bietet verschiedene Angebote für Kinder, Eltern und die gesamte Familie. Unter anderem sind Veranstaltungen und Workshops Teil einer leicht zugänglichen Unterstützung und Förderung.

> zur Website

 

SWR1 Herzenssache

Der SWR ruft bei seiner Aktion "Herzenssache" zu Spenden für viele verschiedene Organsiationen in ganz Baden-Württemberg auf. Gefördert werden Hilfen für Kinder und Jugendliche, die krank, behindert oder auf andere Art benachteiligt sind.
Hierbei werden Projekte gefördert, welche das Leben ebendieser verbessern soll.

> zur Website

 

Freiburger StraßenSchule e.V.

Die FreiburgerStraßenschule ist eine Kooperation und wird gemeinsam durch SOS-Kinderdorf e.V. und den Freiburger StrassenSchule e.V. getragen. Ihre Arbeit bezieht sich auf Jugendliche und junge Erwachsene, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist, die dort leben oder sich in unsicheren Wohnverhältnissen befinden. Zudem wird ein Schwerpunkt auf die Prävention bei schulpflichtigen Kindern gesetzt, um ein Wegdriften von ihren Familien, Jugendhilfeangeboten oder der Schule zu vermeiden.

> zur Website

Initiative für unsere Kinder- und Jugendklinik Freiburg e.V.

Die INITIATIVE für die Kinder- und Jugendklinik Freiburg setzt sich für den Neubau eines pädiatrischen Hochleistungszentrums ein, das die Ressourcen des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Freiburg, des St. Josefskrankenhauses und der Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung der Praxispädiater zusammenführt.

> zur Website

Lupus Stiftung Deutschland

Lupus erythematodes ist eine seltene Erkrankung. Es gibt etwa 40.000 Menschen in Deutschland, die an ihr leiden. Das Abwehrsystem dieser Menschen richtet sich aus bisher ungeklärten Gründen gegen den eigenen Körper. Dadurch können alle Organe angegriffen und zerstört werden.
Die Lupus Stiftung Deutschland soll helfen, den Ursachen dieser Erkrankung auf den Grund zu gehen, Therapien zu verbessern und den Lupus schließlich einmal heilbar zu machen.

> zur Website

Hospiz Bewegung Geseke e.V.

Die Hospizbewegung Geseke e.V. ist ein ehrenamtlicher ambulanter Hospizdienst, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, unheilbar Kranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Lebensweg zu begleiten.

> zur Website

Guarderia Isla de los Niños

Der Verein unterhält eine Kindertagesstätte in der Nähe der Stadt Córdoba. Die Tagesstätte „Isla de Niños“ bietet Kindern eine Zuflucht, die sonst tagsüber sich selbst überlassen wären und ohne Betreuung und Fürsorge aufwachsen müssten. Bedürftige Kinder erhalten ausgewogene Mahlzeiten, medizinische Betreuung und pädagogische Förderung.

> zur Website

Wikimedia

Wikimedia Deutschland ist Teil einer weltweiten Bewegung, die sich für freies Wissen einsetzt. Durch die gemeinnützige Organisation werden sowohl Wikipedia, als auch Schwesternprojekte unterstützt. Die frei zugängliche Plattform setzt sich für das Menschenrecht auf Zugang zu Wissen und Bildung ein.

> zur Website

 


Der GMP-Verlag unterstützt soziale Projekte

Januar 2020

 

Spendenaktion zugunsten der Freiburger Kinder- und Jugendklinik

 

Ein Beitrag von Dr. Doris Borchert, Redaktion

Erinnern Sie sich? Im letzten LOGBUCH stellten wir Ihnen das Autorenteam der Firma Testo vor, das gemeinsam das Kapitel „Kalibrierung“ verfasst hat. Das Honorar stellten die Autoren für eine der vielen sozialen Aktionen zur Verfügung, die Testo Industrial Services im vergangenen Jahr anlässlich seines 20-jährigen Firmenjubiläums unterstützte.

 

Das Projekt:

Das Autorenteam hatte sich für ein zukunftsweisendes Projekt der Freiburger Universitätsklinik entschieden: den Neubau der Kinder- und Jugendklinik. Unter dem Motto „Ein Krankenhaus für die Region, eine Klinik für die ganze Welt!“ entsteht in Freiburg derzeit eine Kinder- und Jugendklinik des 21. Jahrhunderts, die Gesundheit, Heilung und Entwicklung weit über die medizinische Versorgung hinaus unterstützen soll. Das Angebot der neuen Klinik reicht von der Notfallbehandlung über die ambulante Versorgung bis zum stationären Aufenthalt, vom Frühgeborenen bis hin zum jungen Erwachsenen. Zum innovativen Konzept gehört neben patientenorientierten Räumlichkeiten auch die Vernetzung medizinischer, sozialer und psychosozialer Einrichtungen. Die Klinik soll 2022 in Betrieb genommen werden. Weitere Infos finden Sie hier.

 

Die Förderer:

Dem guten Beispiel der Autoren folgend, entschlossen sich der Belegschaftsausschuss von Testo Industrial Services und der GMP-Verlag, die großzügige Spende des Autorenteams gemeinsam aufzustocken. So konnte das Autorenteam am 20. November 2019 zusammen mit Hansjörg Löffler (Testo Industrial Services) sowie Barbara und Thomas Peither (GMP-Verlag) beim Besuch der Unikinderklinik die stolze Summe von 4.000 € in Form eines Schecks feierlich übergeben.


Spenden statt Schenken

Januar 2020

Nachhaltigkeit und soziales Engagement sind ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur des GMP-Verlags. Seit der Gründung im Jahr 1999 haben sich Verlagsleitung und Mitarbeiter*innen auf vielfältige Weise engagiert. Dazu gehört neben individuellen ehrenamtlichen Aktivitäten auch das Sponsoring von Veranstaltungen lokaler Einrichtungen.

Auch in 2019 hat der Verlag auf die üblichen Weihnachtsgeschenke für Kunden und Geschäftspartner verzichtet. Mit dem entsprechenden Betrag wurden verschiedene soziale Projekte unterstützt, denen sich unsere Mitarbeitenden besonders verbunden fühlen.

Wir haben uns für Einrichtungen entschieden, die sich der Kinder- und Jugendarbeit national und international sowie der Forschung im Bereich des Lupus erythematodes widmen.

Freiburger StraßenSchule

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen im Dialog mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die auf der Straße leben,  nach tragfähigen Lebensperspektiven.
> zur Website

Isla de los Niños

Der Verein unterhält eine Kindertagesstätte in der Nähe der Stadt Córdoba. Die Tagesstätte „Isla de Niños“ bietet Kindern eine Zuflucht, die sonst tagsüber sich selbst überlassen wären und ohne Betreuung und Fürsorge aufwachsen müssten. Bedürftige Kinder erhalten ausgewogene Mahlzeiten, medizinische Betreuung und pädagogische Förderung.

> zur Website

Lupus Stiftung

Lupus erythematodes ist eine seltene Erkrankung. Das Abwehrsystem der betroffenen Menschen richtet sich dabei gegen den eigenen Körper. Bei rechtzeitiger Erkennung gibt es Therapien, die den Verlauf günstig beeinflussen können. Die Lupus Stiftung soll helfen, den Ursachen der Erkrankung auf den Grund zu gehen, Therapien zu verbessern und den Lupus schließlich einmal heilbar zu machen.

> zur Website

Namataba - Close the Gap

Der Verein Namataba hat die Vision, eine Brücke zwischen Uganda und Deutschland zu bauen. Durch gegenseitige Besuche und praktische Hilfe, u.a. in den Bereichen Bildung, medizinische Versorgung und Landwirtschaft, sollen Zukunftschancen von Menschen in Uganda verbessert werden.

> zur Website

Matthias Ginter Stiftung

Die Matthias Ginter Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, geistig, körperlich und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren im Raum Freiburg zu unterstützen. Unabhängig von Herkunft oder Glauben soll diesen die Möglichkeit gegeben werden, ihr Leben erfolgreich zu meistern.

> zur Website


Maas & Peither GMP-Verlag unterstützt Kinderprojekt

September 2019

Das lange Warten hat für die Kinder und Jugendlichen in Harpolingen, einer kleinen Gemeinde im Schwarzwald, ein Ende: Der lang ersehnte Bikepark kann dank einer Spende des GMP-Verlags endlich realisiert werden. Dirt- oder Bikeparks können von Kindern mit Laufrad, Jugendlichen und Erwachsenen mit allen Mountainbikes und BMX befahren werden. Am 28. Juni übergab Thomas Peither vom GMP-Verlag der Initiatorin des Projekts und Verlagsautorin Christine Oechslein vor begeisterten Kindern den Spendenscheck in Höhe von 1.250 Euro.

Nachhaltigkeit und soziales Engagement gehören zur Unternehmenskultur des Maas & Peither GMP-Verlags aus Schopfheim. Seit der Gründung im Jahr 1999 haben sich die Verlagsleiter auf vielfältige Weise engagiert. „Soziales Engagement ist ein Thema, welches uns und unseren Mitarbeitern besonders am Herzen liegt“, so Thomas Peither. Dazu gehört auch das Sponsoring von Veranstaltungen lokaler Einrichtungen, z. B. der Special Olympics Baden-Württemberg. „Wir fühlen uns als Teil unserer Stadt und Region und unterstützen gerne die Projekte sozialer Gruppen“, ergänzt Barbara Peither. „Als wir erfuhren, dass die fehlende finanzielle Unterstützung aus öffentlicher Hand den Dirtpark kippen sollte, haben wir uns spontan entschlossen, zu helfen.“

 

Wie es dazu kam?

Harpolingen bietet der Altersgruppe zwischen 6 und 15 Jahren kaum selbständig wahrnehmbare Freizeitangebote. Um das zu ändern, suchte und fand der Bürgerverein auf Wunsch der Kinder ein passendes Gelände: Hier können die Kinder und Jugendlichen Outdoor-Aktivitäten nachgehen, ohne sich und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. „Die Kinder entwickelten eigene Ideen und überzeugten ihre Eltern, gemeinsam "ihr" Bike-Gelände zu gestalten“, beschreibt Christine Oechslein vom Bürgerverein „Daheim in Harpolingen e.V.“ den Entstehungsprozess. „Auf dem Areal sollen ausschließlich Hindernisse aus Erdmaterial angelegt werden, was allen Beteiligten ein wichtiges Anliegen war.“

„Nachhaltige Kinder- und Jugendarbeit zu unterstützen ist eine Investition in die Zukunft und Teil unserer gemeinnützigen Verantwortung“, schließt Thomas Peither, selbst begeisterter Radfahrer. „Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag dazu leisten können und wünschen den Kids viel Spaß.“

Bald heißt es: Bahn frei für Bike-Kunststücke in Harpolingen!


GMP-Verlag: Zu Weihnachten Spenden statt Geschenke

Dezember 2018

Nachhaltigkeit und soziales Engagement sind ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur des Maas & Peither GMP-Verlags. Seit der Gründung im Jahr 1999 haben sich die Verlagsleiter und die Mitarbeiter auf vielfältige Weise engagiert. Dazu gehört neben individuellen ehrenamtlichen Aktivitäten auch das Sponsoring von Veranstaltungen lokaler Einrichtungen durch das Unternehmen.

Inzwischen ist es Tradition, auf die üblichen Weihnachtsgeschenke für Kunden und Geschäftspartner zu verzichten. Stattdessen werden mit dem entsprechenden Betrag verschiedene soziale Projekte unterstützt, denen sich unsere Mitarbeiter besonders verbunden fühlen.

In diesem Jahr haben wir uns für Einrichtungen entschieden, die sich der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Forschung im Bereich des Lupus erythematodes widmen:

Freiburger Straßen Schule

Die FreiburgerStraßenschule ist eine Kooperation und wird gemeinsam durch SOS-Kinderdorf e.V. und den Freiburger StrassenSchule e.V. getragen. Unsere Arbeit bezieht sich auf Jugendliche und junge Erwachsene, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist, die dort leben oder sich in unsicheren Wohnverhältnissen befinden. Zudem setzen wir einen Schwerpunkt auf die Prävention bei schulpflichtigen Kindern, um ein Wegdriften von ihren Familien, Jugendhilfeangeboten oder der Schule zu vermeiden.

> zur Website

Isla de los Niños

Unser Verein unterhält eine Kindertagesstätte in der Nähe der Stadt Córdoba in den Bergen Argentiniens. Die Tagesstätte „Isla de Niños“ soll denjenigen Kindern eine Zuflucht sein, die sonst tagsüber ganz sich selbst überlassen wären und ohne pädagogische Betreuung und Fürsorge aufwachsen müssten. Ungeachtet jedweder konfessioneller, politischer oder ideologischer Abhängigkeiten finden bedürftige Kinder ihren Platz in dieser Einrichtung. Sie werden ihrem Alter gemäß gefördert, erhalten ausgewogene Mahlzeiten und werden medizinisch betreut. Unser Ziel ist es, die Kinder so lange zu begleiten, bis sie eine weiterführende Schule oder eine Berufsausbildung erfolgreich abschließen können.

> zur Website

Albert-Schweitzer Familienwerk

Grundlage unserer Arbeit ist die „Ehrfurcht vor dem Leben“, die das Denken unseres Namensgebers Dr. Albert Schweitzer geprägt hat. Gemeinsam eröffnen wir Kindern, Jugendlichen und ihren Familien neue Perspektiven. Durch vorbeugende, Familien stützende Angebote, aber auch in den besonders berührenden Fällen, in denen die uns anvertrauten jungen Menschen auf eine schwere Vergangenheit zurückblicken. Das Albert-Schweitzer-Familienwerk Sachsen-Anhalt hält heute für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien, die kurz- oder längerfristig Beistand benötigen, zahlreiche differenzierte Angebote bereit.

> zur Website

Lupus Stiftung

Lupus erythematodes ist eine seltene Erkrankung. Es gibt etwa 40.000 Menschen in Deutschland, die an ihr leiden. Das Abwehrsystem dieser Menschen richtet sich aus bisher ungeklärten Gründen gegen den eigenen Körper. Dadurch können alle Organe angegriffen und zerstört werden. Wird die Krankheit rechtzeitig erkannt, gibt es heute Therapien, die den Verlauf günstig beeinflussen können, aber einige Patienten versterben dennoch leider früh. Die Lupus Stiftung Deutschland soll helfen, den Ursachen dieser Erkrankung auf den Grund zu gehen, Therapien zu verbessern und den Lupus schließlich einmal heilbar zu machen.

> zur Website


Der GMP-Verlag unterstützt soziale Projekte

Januar 2018

Nachhaltigkeit und soziales Engagement gehören zur Unternehmenskultur des Maas & Peither GMP-Verlags. Seit der Gründung im Jahr 1999 haben sich die Verlagsleiter und die Mitarbeiter auf vielfältige Weise engagiert.

„Soziales Engagement ist ein Thema, welches uns und unseren Mitarbeitern besonders am Herzen liegt.“, so Thomas Peither. Dazu gehört neben individuellen ehrenamtlichen Aktivitäten auch das Sponsoring von Veranstaltungen lokaler Einrichtungen und z.B. der Special Olympics Baden-Württemberg. „Wir fühlen uns als Teil unserer Stadt und Region und unterstützen gerne die Zusammenarbeit sozialer Gruppen“, ergänzt Barbara Peither. 

Vor zwei Jahren hat der GMP-Verlag dann zusätzlich begonnen, das Geld, das bisher in Weihnachtsgeschenke an Kunden und Geschäftspartner investiert wurde, an gemeinnützige Organisationen zu spenden. Wir freuen uns sehr darüber, dass diese Idee auch bei unseren Kunden einen großen Zuspruch gefunden hat. 2017 haben wir folgende Organisationen, denen sich unsere Mitarbeiter besonders verbunden fühlen, unterstützt:

Die Schwestern Maria

Seit fast fünfzig Jahren nimmt sich die christlich-humanitäre Einrichtung entwurzelter Kinder an, unterhält Heime, Hospitäler, Schulen und Lehrwerkstätten in der Dritten Welt.

> zur Website

Freiburger Straßen Schule

Die Einrichtung ist für junge Menschen in unserer Region, die auf der Straße leben oder ihren Lebensmittelpunkt auf die Straße verlagert haben. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen im Dialog mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach tragfähigen Lebensperspektiven.

> zur Website

Lupus Stiftung

Lupus erythematodes ist eine seltene Erkrankung. Das Abwehrsystem der betroffenen Menschen richtet sich dabei gegen den eigenen Körper. Wird die Krankheit rechtzeitig erkannt, gibt es heute Therapien, die den Verlauf günstig beeinflussen können. Die Lupus Stiftung Deutschland soll helfen, den Ursachen dieser Erkrankung auf den Grund zu gehen, Therapien zu verbessern und den Lupus schließlich einmal heilbar zu machen.

> zur Website