Immer auf dem neuesten Stand!

Jetzt für den kostenlosen GMP-Newsletter
LOGFILE anmelden und keine News verpassen.

Die Regularien im GMP-Bereich, und damit auch die Rahmenbedingungen für Ihr Unternehmen, verändern sich kontinuierlich.
Mit uns sind Sie auf der sicheren Seite!

Wir beobachten wöchentlich mehr als 50 Webseiten, darunter die wichtigsten Behörden weltweit, internationale Organisationen und Industrieverbände.
Zusätzlich informieren wir uns auf internationalen Newsportalen darüber, was die Pharmawelt aktuell beschäftigt.

Relevante Informationen über neue und revidierte Regularien oder neue Trends fließen direkt in unsere News.

Bleiben Sie stets informiert:

GMP-News

02.03.2018

Zum 1. März 2018 hat die US FDA die Namen von vier weiteren europäischen Mitgliedsstaaten veröffentlicht. Gemäß dem MRA (Mutual Recognition Agreement) zur gegenseitigen Anerkennung von GMP-Inspektionen spricht die FDA diesen Ländern damit die Fähigkeit zu, GMP-Inspektionen nach amerikanischen Standards ausführen zu können. Um es vorweg zu nehmen: Deutschland ist auch dieses Mal nicht dabei.

 

02.03.2018

Die MHRA hat ihre interessante Leitlinie zum Umgang mit OOS-Ergebnissen aktualisiert. Die Problematik im Umgang mit "Out of Specification" Ergebnissen ist immer eine Herausforderung. Viele Kundenanfragen, die wir erhalten, behandeln dieses Problem.

28.02.2018

Die EMA (Europäische Arzneimittelagentur) hat einen 8-seitigen Arbeitsplan der GMP/GDP Inspectors Working Group 2018 vorgelegt, der unter anderem listet, welche Teile des EU-GMP-Leitfadens in 2018 überarbeitet werden sollen oder neu hinzukommen.

16.02.2018

Nach der Veröffentlichung des Berichts zur bisherigen Umsetzung der Fälschungsrichtlinie innerhalb Europas (wir berichteten) hat die Europäische Kommission nun auch eine neue Version 9 des Fragen und Antworten-Dokuments zu den geforderten Sicherheitsmerkmalen für Arzneimittel veröffentlicht. Es wurden 21 weitere Fragen aufgenommen. Vier Fragen wurden überarbeitet.

 

13.02.2018

Die britische Regulierungsbehörde MHRA und die CFDA (China Food and Drug Administration) haben eine gemeinsame Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MoU) unterzeichnet. Es beinhaltet den Austausch von Informationen bezüglich der Regulierung von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Ein entsprechendes Treffen fand während des Besuchs der britischen Premierministerin May in China statt.

13.02.2018

Mit der Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU werden ab Februar 2019 zwingend erforderliche Sicherheitsmerkmale für verschreibungspflichtige Arzneimittel eingeführt, gute Vertriebspraktiken gefördert, die Anforderungen an Großhändler und an Wirkstoffhersteller erhöht sowie die Regeln für die Einfuhr, Kontrolle und Prüfung von Wirkstoffen verschärft. Außerdem wird ein EU-weites Logo geschaffen, das legale Online-Händler von Arzneimitteln erkennbar macht (seit dem 1. Juli 2015).

 

06.02.2018

Am 1. Februar 2018 hat die EMA eine Aktualisierung der verfahrensrechtlichen Empfehlungen für neuartige Therapien – Procedural Advice on the Evaluation of ATMPs – veröffentlicht. Ebenfalls neu ist ein Entwurfsdokument der – Draft Guideline on safety and efficacy follow-up and risk management of Advanced Therapy Medicinal Products –, die umfassend überarbeitet wurde.

26.01.2018

Die MHRA (Medicines and Healthcare products Regulatory Agency, UK) hat den Arzneimittelherstellern im Land versichert, dass sie beim EU-Austritt im  März 2019 keine unvorhergesehenen gesetzlichen Änderungen befürchten müssten. Dies geht aus einem Update über den Stand der Verhandlungen mit der EU hervor, das die MHRA am 16. Januar 2018 auf ihrer Website veröffentlicht hat.

26.01.2018

Die EMA hat ganz aktuell am 23. Januar 2018 Details zu einer geplanten Umfrage für Inhaber einer Marktzulassung für zentral zugelassene Arzneimittel mit Standort Großbritannien veröffentlicht. Befragt werden sollen auch Unternehmen, die z. B. ihre Qualitätskontrolle oder Chargenfreigabe in England vornehmen oder deren Sachkundige Person für Pharmakovigilanz in England sitzt.

23.01.2018

Wie jedes Jahr hat die FDA eine Liste aller Leitlinien veröffentlicht, die das CDER (Center for Drug Evaluation and Research) für das Jahr 2018 zur Veröffentlichung vorgesehen hat. Die Liste umfasst insgesamt 98 Dokumente, die in 18 Kategorien unterteilt sind.

19.01.2018

Bereits in der ersten Woche des neuen Jahres hat die US FDA fünf Warning Letters veröffentlicht, die allesamt mit signifikanten Verstößen im Bereich cGMP aufwarten. Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung der Inspektionsergebnisse:

15.01.2018

Die Swissmedic gibt bekannt, dass neu für die Vergleichbarkeit mit einem Biosimilar für die Hauptstudien auch ein Vergleichspräparat aus den USA akzeptiert wird. Für ergänzende Studien darf ein Vergleichspräparat neuauch aus Kanada stammen.

09.01.2018

The Economic Times of India has published an article saying that the Indian government has issued showcause notices to eight Chinese pharmaceutical companies. Those companies were inspected by a special Indian inspection team and were found to supply poor quality APIs to drug manufacturers in India.

08.01.2018

Das Bundesministerium für Gesundheit gab am 3. Januar 2018 im Amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt, dass Anhang 15: Qualifizierung und Validierung zum EU-GMP-Leitfaden nun in der offiziellen deutschen Übersetzung vorliegt.

21.12.2017

Die Europäische Kommission (EC) hat am 20. Dezember 2017 überraschend den langerwarteten Entwurf zum Anhang 1 des EU GMP-Leitfadens „Manufacture of Sterile Medicinal Products“ (Herstellung steriler Arzneimittel) veröffentlicht. Bis zum 20. März 2018 ist nun Zeit für eine öffentliche Kommentierung.

19.12.2017

Drei Jahre nach der Veröffentlichung des Konzeptpapiers zu ICH Q12: Technische und regulatorische Überlegungen zum Lebenszyklus von pharmazeutischen Produkten hat das ICH nun in Stufe 2 das entsprechende Entwurfsdokument mit drei Anhängen veröffentlicht.

13.12.2017

Am 4. Dezember 2017 hat die EMA den Jahresbericht der GMP/GDP Inspectors Working Group (GMDP IWG) für 2016 veröffentlicht. Enthalten sind Ergebnisse und auch Empfehlungen der Arbeitsgruppe der GMDP-Inspektoren für alle Belange, die direkt oder indirekt mit der Guten Herstellungspraxis und der Guten Vertriebspraxis in Zusammenhang stehen.

12.12.2017

Wie die EMA bekannt gibt, wurde das Frage und Antworten-Dokument für die Pharmaindustrie zum Austritt Großbritanniens aus der EU erweitert.

01.12.2017

Um Pharmaunternehmen beim Brexit zu unterstützen, hat die EMA (European Medicines Agency) am 24. November 2017 eine weitere Leitlinie veröffentlicht. Die “Practical Guidance for procedures related to Brexit for medicinal products for human and veterinary use within the framework of the centralised procedure” umfasst neun Seiten und ist in Form eines Fragen und Antworten-Dokuments verfasst.

28.11.2017

Wie das schweizerische Bundesamt für Gesundheit BAG bekannt gibt, revidiert die Schweiz ihre Medizinprodukteverordnung (MepV) in enger Anlehnung an die verschiedenen neuen EU-Bestimmungen, um so die Sicherheit und Qualität von Medizinprodukten zu verbessern.

28.11.2017

Die Europäische Kommission hat am 24.11.2017 die finale Version der GMP-Leitlinien zu Arzneimitteln für neuartige Therapien (ATMPs) veröffentlicht. Darunter fallen die drei Bereiche Gentherapeutika, somatische Zelltherapeutika und Produkte aus Gewebezüchtungen (Tissue-Engineering).

21.11.2017

Die EU-Europaminister haben entschieden: Zukünftig wird die EMA ihren Sitz in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam haben. Bonn, als deutsche Bewerberstadt, war bereits in der ersten Auswahlrunde des Auswahlprozesses ausgeschieden.

07.11.2017

Das Bundesministerium für Gesundheit gab am 3. November 2017 im Bundesanzeiger bekannt, dass Anhang 16: Zertifizierung durch eine sachkundige Person und Chargenfreigabe zum EU-GMP-Leitfaden nun in der offiziellen deutschen Übersetzung vorliegt.

07.11.2017

In der Europäischen Pharmakopöe 9.4 wurde ein Entwurf zur Monographie von Purified Water veröffentlicht, der einen neuen Abschnitt zu „Elemental Impurities – metallischen Verunreinigungen“ enthält:

02.11.2017

Zum 1. November 2017 nahm das Mutal Recognition Agreement zur gegenseitigen Anerkennung von GMP-Inspektionen zwischen der USA und der EU erneut Fahrt auf. Die FDA hat nun die Namen von den ersten acht europäischen Mitgliedsstaaten veröffentlicht, denen die US FDA die Fähigkeit zuspricht, GMP-Inspektionen nach europäischem Standard ausführen zu können.

17.10.2017

Am 16. Oktober hat die EMA (European Medicines Agency) einen 17-seitigen Preparedness Businessplanveröffentlicht, der die notwendigen Vorbereitungen zum Austritt Englands aus der EU beschreibt. Vieles ist noch unsicher für die EMA und so sollen diverse Strategien entwickelt werden, die dann – je nach Situation – zum Einsatz kommen könnten. Der Continuity Plan soll fortlaufend überarbeitet und angepasst werden.

10.10.2017

Die Swissmedic gibt auf ihrer Website bekannt, dass Art. 64a des revidierten Heilmittelgesetzes (revHMG), der grenzüberschreitende Kontrollen regelt, vorzeitig zum 1. Januar 2018 in Kraft tritt.

Damit verbunden sind Änderungen sowohl für Inspektionen durch ausländische Behörden in der Schweiz selbst, als auch Inspektionen, die die Swissmedic zukünftig im Ausland durchführen wird.

04.10.2017

Vom 12.-19. September 2017 fand erneut die international angelegte Operation PANGEA X gegen den Handel mit gefälschten und illegalen Arzneimitteln im Internet statt. Insgesamt beteiligten sich über 123 Staaten an der Operationswoche sowie Europol, verschiedene Pharmaunternehmen, Zahlungs- und Zustellungsdienstleister und die Weltzollorganisation (WZO).

26.09.2017

Die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA hat ein neues Verfahren etabliert, um den Umgang mit GMP-non-compliance-Erklärungen zu verbessern, die nicht durch eine Folgeinspektion aufgehoben werden. Wird ein Standort nicht erneut überprüft, so wird die EMA nun neu eine Anmerkung in der Eudra GMDP-Datenbank hinterlegen, die Erläuterungen zur Situation enthält.

 

19.09.2017

Am 11. September 2017 kündigte Dr. Michael Kopcha, Direktor des CDERs die Eröffnung eines amtlichen Registers an, um Beiträge von Experten aus Wissenschaft, Technik und der „Best-Practice“ für den Bereich „Continuous Manufacturing – kontinuierliche Fertigung“ zu sammeln. Die FDA plant die Festsetzung von allgemein gültigen Grundsätzen für diese neue Technologie, um deren Weiterentwicklung voranzutreiben.

 

19.09.2017

PIC/S: Drei neue Mitgliedsstaaten
Swissmedic: Kampf gegen illegale Heilmittel – Tagung in der Schweiz

08.09.2017

Die US Food and Drug Adminstriation / CDRH hat innerhalb kürzester Zeit eine größere Anzahl von Warning Letters veröffentlicht. Diese belaufen sich auf einen Zeitraum von Februar bis August 2017 und richten sich neben drei Herstellern aus den USA und vier aus Brasilien, den Niederlanden, China, Bulgarien, auch an einen Hersteller aus Deutschland.

08.09.2017

Wie die ICH auf ihrer Webseite bekannt gibt, hat das Fragen und Antworten-Dokument zu ICH Q11 (Development and Manufacture of Drug Substances) im August 2017 die Stufe 4 erreicht. Es befindet sich nun in der finalen Stufe 5, der sogenannten Implementierungsphase.

05.09.2017

Die britische MHRA (British Medicines and Healthcare products Regulatory Agency) hat seit dem Beschluss des Brexits viel zu tun und versucht Zukünftiges in die gewünschte Richtung zu lenken

29.08.2017

Wie sowohl die EMA als auch die Europäische Kommission (EC) auf ihrer Website mitteilen, wurde die Kooperation im Bereich Arzneimittelinspektionen zwischen der EC, der amerikanischen FDA und der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA weiter vertieft. Eine neu unterzeichnete Vertraulichkeitserklärung erlaubt den Regulierungsbehörden zukünftig nicht-öffentliche und vertrauliche Wirtschaftsdaten aus Inspektionsberichten auszutauschen.

22.08.2017

Die Europäische Kommission gab Anfang August bekannt, dass sie die 19 Angebote von Europäischen Städten, den neuen Hauptsitz der EMA zu beherbergen, beurteilen wird.

01.08.2017

Die indische Regierung hat eine Entwurfsleitlinie „Essential Principles for Safety and Performance of Medical Devices“ veröffentlicht, die sich mit grundlegenden Aspekten des Designs und der Herstellungsanforderungen von Medizinprodukten befasst.

 

01.08.2017

Wie dem 15-seitigen Bericht der EU-Kommission zum Abkommen einer Wirtschaftspartnerschaft zwischen Japan und der EU zu entnehmen ist, soll das bestehende MRA (Mutual Recognition Agreement) im Bereich GMP um neue pharmazeutische Produkte erweitert werden.

 

25.07.2017

Die WHO hat kürzlich den 51. Technischen Report (Technical Report Series No. 1003, 2017) des Fachausschusses der WHO für Spezifikationen zu pharmazeutischen Präparaten (WHO Expert Committee on Specifications for Pharmaceutical Preparations) veröffentlicht. Darin werden die Ergebnisse dokumentiert, die während der Tagung des Ausschusses im Oktober 2016 in Genf, verabschiedet wurden. Der 252 Seiten starke Report enthält die jeweils verabschiedeten Leitlinien oder auch Entwurfsdokumente in Form von Anhängen.

14.07.2017

Gemäß einer Meldung von pharmabiz.com plant Indien den Aufbau eines Joint Ventures im Bereich Pharma mit Russland. Der Vorschlag zu einem solchen Gemeinschaftsunternehmen in der nordöstlichen Region von Chelyabinsk kam von russischer Seite.

11.07.2017

In Folge der Verabschiedung umfassender Änderungen des Schweizer Heilmittelgesetzes (HMG) am 18. März 2016, muss das Verordnungsrecht entsprechend angepasst werden. Betroffen von dieser Anpassung sind sowohl Verordnungen des Bundesrates als auch des Institutsrates des Heilmittelinstituts Swissmedic. Die entsprechende Vernehmlassung wird bis zum 20. Oktober 2017 dauern.

04.07.2017

Der Europäische Rat hat eine Timeline zur Entscheidung des neuen Standorts der European Medicines Agency (EMA) festgelegt.

30.06.2017

Die US FDA (Food and Drug Administration) hat vergangenen Mittwoch einen revidierten Leitlinien-Entwurf zu medizinischen Gasen „Current Good Manufacturing Practice for Medical Gases Guidance for Industry“ veröffentlicht. Dieser Entwurf soll die ursprüngliche Leitlinie aus dem Jahr 2003 ersetzen.

27.06.2017

Die FDA hat einen Fragen- und Antworten-Entwurf zum 21 CFR 11 Electronic Records; Electronic Signatures mit dem Titel „Use of Electronic Records and Electronic Signatures in Clinical Investigations Under 21 CFR Part 11 – Questions and Answers“ veröffentlicht.

27.06.2017

Gemäß Angaben der ICH, wurde die China Food and Drug Administration (CFDA) als neuestes Mitglied akzeptiert.

20.06.2017

Wie das BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) bekannt gibt, ist Anfang Juni eine Fälschung des Arzneimittels Harvoni® in die deutsche Lieferkette gelangt. Die 90 mg / 400 mg Filmtabletten der Firma Gilead Sciences, die zur Behandlung der chronischen Hepatitis eingesetzt werden, sind in einer Apotheke in Nordrhein-Westfalen aufgefallen.

13.06.2017

Nachdem die EMA Anfang Mai 2017 bereits eine Mitteilung mit aktuellen Informationen für Zulassungsinhaber mit Standort in Großbritannien veröffentlicht hat, folgt nun ein Fragen und Antworten-Dokument zum Thema Brexit für die Pharmaindustrie. Das Dokument wurde von der EMA in Kooperation mit der Europäischen Kommission zusammengestellt und soll fortlaufend ergänzt werden. Eine weitere Serie von Leitlinien für die Pharmaindustrie ist bereits angekündigt.

13.06.2017

Die China Food and Drug Administration (CFDA) hat soeben einen ausführlichen Jahresbericht veröffentlicht, der alle Inspektionsergebnisse des Jahres 2016 zusammenfasst. Insgesamt wurden 431 Inspektionen organisiert. Dies beinhaltet Pre-Approval-Inspektionen, Inspektionen zur GMP-Zertifizierung, unangekündigte Inspektionen, Auslandsinspektionen oder auch Folgeinspektionen.

06.06.2017

Das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic hat seine für 2016 gesetzten Ziele erreicht. Mehr als 40 innovative Arzneimittel konnten zugelassen werden, auch dank dem beschleunigten Zulassungsverfahren.

06.06.2017

In Zusammenarbeit mit der APEC (Asia Pacific Economic Cooperation) hat die US FDA ein Toolkit zur Sicherheit der Lieferkette von Arzneimitteln entwickelt. Mit Hilfe von qualifizierter Schulung sollen Best-Practice-Konzepte vermittelt werden, die die komplette Lieferkette berücksichtigen, vom Rohmaterial bis hin zur Nutzung durch den Patienten.

Sie haben Fragen?

So erreichen Sie uns:

Montag bis Freitag von 8 - 17 Uhr
Tel +49 7622 66686-70
E-Mail: service@gmp-verlag.de